Elektrosmog der Schlafräuber

Strahlung im Schlaf
Elektrosmog der Schlafräuber

Elektrosmog der Schlafräuber

In unserer digitalisierten Welt kommt man nicht umhin, den Begriff Elektrosmog schon einmal gehört zu haben. Die meisten von uns wissen auch, dass zu viel davon krankmachen kann und auch kleinere Dosen von sensiblen Menschen wahrgenommen werden können.
Nun beschäftigen wir uns aber mit der Frage, ob Elektrosmog uns auch um den Schlaf bringen kann.
Laut dem Schlafmediziner Dr. med. Michael Feld ist dies der Fall. In Langzeitstudien konnte der Arzt beobachten, dass ungefähr zehn Prozent der Menschen in ihrem Erholungsschlaf durch den Elektrosmog, der durch elektrische Strahlung entsteht, gestört werden. Auf Dauer stellt das eine große Gefahr dar, denn wenn der Mensch sich im Schlaf nicht regenerieren kann, so hat das gravierende Auswirkungen. Das Immunsystem wird schwächer, wodurch der Mensch anfälliger für Krankheiten wird. Die Erholung fehlt, was den Menschen übermüdet und gereizt werden lässt. Im schlimmsten Fall kann der Schlafmangel auch zu Depressionen führen.
Wie schaffen wir es also, unser Schlafzimmer frei von elektrischer Strahlung zu bekommen?

1. Ziehen Sie den Stecker

Das klingt banal? Ist es auch. Je weniger Geräte in Ihrem Schlafzimmer an das Stromnetz angeschlossen sind, umso geringer ist die elektrische Strahlung. Falls diese Lösung für Sie nicht praktikabel ist, können Sie sich mit Zwischenschaltern behelfen, die eine nächtliche Stromversorgung verhindern.

2. Minimieren Sie die Strahlung

Durch eine sogenannte Netzfreischaltung können Sie die gegebene Stromspannung herunterfahren. Diese technische Lösung wird in Ihrem Verteilerkasten direkt hinter den Sicherungen eingebaut und minimiert die elektrische Spannung auf ein absolutes Minimum. Geräten, die mehr Spannung benötigen, erkennt die Freischaltung und gewährleistet die gewünschte Voltanzahl. Eine solche Lösung minimiert allerdings die elektrische Spannung in der gesamten Wohnung, da es ein geschlossener Stromkreislauf ist. Wer diese Lösung wirklich einzig und alleine für das Schlafzimmer sucht, muss bereits in der Bauphase einen eigenen Stromkreislauf für dieses Zimmer einrichten.

3. Bauen Sie ein Schutzschild

Das ist einfacher als es klingt. Himmelbetten sind ohnehin wieder in Mode. Wenn Sie für den Himmel einen strahlenabweisenden Stoff wählen, dann haben Sie sich Ihren eigenen Faraday’schen Käfig erschaffen.

4. Halten Sie Abstand

Falls Ihnen die ersten drei Vorschläge zu umständlich erscheinen, dann gibt es auch für Sie eine einfache Lösung: Abstand halten. Je weiter ein Gerät, das elektrische Strahlung aussendet, von Ihnen entfernt ist, umso weniger wird dieser Elektrosmog Sie beeinträchtigen. Wenn Sie Ihr Handy über Nacht nicht ausschalten wollen, dann legen Sie es zumindest nicht direkt neben Ihr Kopfkissen. Besser noch, nicht mal direkt neben ihr Bett. Einen wichtigen Anruf oder den Handywecker hören Sie auch, wenn das Gerät ein paar Meter entfernt liegt. Andere technische Geräte wie das Tablet sollten Sie tatsächlich ganz aus dem Schlafzimmer verbannen und sich einfach angewöhnen, solche Dinge in einem anderen Zimmer zu lassen.
Der W-Lan-Router befindet sich bei den meisten Menschen ohnehin nicht im Schlafzimmer. Steht er allerdings im Flur direkt vor Ihrem Schlafzimmer, dann schließen Sie nachts zumindest die Tür.

Verwandte Beiträge

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR