Was ist Bluetooth? Ist diese Strahlung gefährlich ?

Bluetooth Elektrosmog
Bluetooth Elektrosmog

Ist diese Strahlung gefährlich ?

In unserem Alltag nutzen wir immer mehr Devices, die eine oder mehrere Arten von Strahlung abgeben. Bei Mobilfunkgeräten sind es gleich drei Arten: GSM- oder LTE-Funk, WLAN-Strahlung und Bluetooth. Gerade über die Gefahren von Bluetooth ist noch recht wenig bekannt, während die Funknetze und auch das WLAN in der Öffentlichkeit seit Jahren und Jahrzehnten diskutiert werden.

Was ist Bluetooth?

Hierbei handelt es sich um einen Funkstandard, der Signale auf relativ kurzen Distanzen (bis rund 100 m je nach Klasse) im 2,402-GHz und 2,480-GHz-Netz überträgt. Diese Reichweite wird gern für Verbindungen von Smartphones zur Freisprechanlage von Autos, für die Corona-Warnapp (Verbindung von Smartphones und Tablets untereinander) und für weitere elektronische Geräte genutzt, die ihre Daten gar nicht weiter übertragen sollen. Es bedarf keiner Kabelverbindung, doch die Signale werden auch nicht über ellenlange Entfernungen verschickt. Es hört sie daher kaum jemand ab, auch schwirren nicht zu viele elektromagnetische Wellen durch die Luft. Bluetooth gibt es seit den 1990er-Jahren, inzwischen sind wir bei Version Bluetooth 5 angekommen. Seinen Namen hat der Standard übrigens vom dänischen König Blauzahn, der Teile von Dänemark und Norwegen vereinte. Auch der Funkstandard vereint Teile unserer Technik.

Wie funktioniert Bluetooth technisch?

Wie andere Funknetze nutzt der Standard für die Funkverbindung ein hochfrequentes elektromagnetisches Feld. Wenn zwei Geräte jeweils mit Bluetooth ausgestattet sind und den Standard auch aktiviert haben, können sie über diesen Standard Daten austauschen. Es gibt drei Bluetooth-Klassen, welche die Stärke der Strahlung beeinflussen. Natürlich spielt auch die Umgebung für die Übertragung der Funkwellen eine Rolle.

Bluetooth-Klassen

Die drei Bluetooth-Klassen haben unterschiedliche Reichweiten, die wiederum primär von der in der Klasse verwendeten Leistung in Milliwatt (mW) abhängen. Diese Leistung wiederum spielt für die mögliche Gefährlichkeit von Bluetooth-Strahlung eine Rolle:

Klasse 1: bis 100 m Reichweite, Leistung rund 100 mW
Klasse 2: bis 50 m Reichweite, Leistung rund 2,5 mW
Klasse 3: bis 10 m Reichweite, Leistung rund 1,0 mW

Am häufigsten werden die Klassen 2 und 3 verwendet.

Wie gefährlich ist Bluetooth?

Die am häufigsten verwendeten Klassen 2 uns 3 gelten als relativ ungefährlich, die Klasse 1 wegen der vergleichsweise hohen Leistung jedoch nicht. Man erwägt immer wieder, auf sie zu verzichten, denn die Klasse 2 erreicht immerhin die halbe Reichweite der Klasse 1, benötigt aber nur 2,5 % ihrer Leistung. Für die meisten Anwendungen dürfte sie vollends genügen. Der Einfluss von Bluetooth auf Babys und Kleinkinder sowie geschwächte Personen gilt durchaus als bedenklich. Wir empfehlen, sich auch für diesen elektromagnetischen Strahlen ausreichend zu schützen. Sie tragen zum Elektrosmog bei, der erwiesenermaßen leichte und auch sehr schwere gesundheitliche Beeinträchtigungen verursachen kann.

Verwandte Beiträge

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR