Möhle GmbH

elektrosmog-muehle.JPG

Machen elektronische Geräte unser Schlafzimmer tatsächlich zu einer Gefahrenzone? Viele Schlafzimmer sind voll von Geräten, die elektromagnetische Strahlung aussenden: Das Smartphone auf dem Nachttisch fungiert als Wecker, der Fernseher bleibt im Stand-By Modus und über die WLAN-Verbindung werden nachts noch die neuesten Updates auf den Laptop gespielt. Auch der Strom, der durch Leitungen in unseren Wänden fließt, erzeugt magnetische Felder, die heutzutage um bis zu 100 bis 200 Millionen Mal intensiver sind als noch vor 100 Jahren. Es gibt Dinge, die bleiben besser unsichtbar. Denn wer weiß wie wir uns fühlen würden, sähen wir all die elektrischen und elektromagnetischen Felder, die unsere Lebensbereiche durchfließen. In Anlehnung an die als Smog bekannten schädlichen Industrieabgase, werden diese Felder Elektrosmog genannt.

elektrosmog-muehle.JPG vor 8 Monaten
Zeige 1 Resultat