Schutz vor Elektrosmog – Schirmen Sie sich vor Strahlung ab

Elektrosmog
Elektrosmog

Schutz vor Elektrosmog – Schirmen Sie sich vor Strahlung ab

Wie negativ sich die elektromagnetischen Wellen auf die Gesundheit auswirken, ist nicht vollständig geklärt. Infolge der weitverbreiteten elektromagnetischen Wellen ist eine Abschirmung vor Elektrosmog nahezu unmöglich. Trotzdem können Sie Maßnahmen ergreifen, wenn Sie den Elektrosmog in Ihrem Umfeld minimieren möchten.

SAR-Wert bei Smartphones und Tablets

Beachten Sie beim Kauf eines Smartphones oder Tablet den Wert der spezifischen Absorptionsrate (SAR). Dabei handelt es sich um einen sehr interessanten Wert, welcher Aufschluss darüber gibt, wie viel der Körper während dem Telefonieren an Sendeleistung aufnehmen kann. Die Grenzwerte müssen europaweit eingehalten werden.

Der SAR-Wert bei modernen Geräten liegt zwischen 0,10 und 1,99 W/kg. Der maximale Grenzwert der Weltgesundheitsorganisation (WHO) liegt bei 2,0 Watt pro Kilogramm Körpergewebe. Je tiefer der Wert, desto weniger wird das Gewebe durch die Strahlungen erwärmt.

Kinder vor Elektrosmog schützen

Wenn Ihre Kinder zur Sicherheit ein Smartphone oder Tablet besitzen, um erreichbar zu sein oder um sich selber zu melden, können Sie den Datenverkehr im Hintergrund mit der Funktion „Datenverbindungen über Mobilfunk“ deaktivieren. Die Telefonie ist davon nicht betroffen und gewährleistet.

Gute Funkverbindung

Achten Sie auf eine gute Funkverbindung, um den Elektrosmog zu reduzieren, das Smartphone sendet bei schlechter Verbindung mit voller Leistung und weist entsprechen mehr Strahlungen aus.

Flugzeugmodus

Eine weitere Möglichkeit, die Strahlungen zu reduzieren, besteht darin, das Smartphone bei Nichtgebrauch in den Flugzeugmodus zu versetzen.

Verzicht auf die Telefonie im Auto und ÖV

Im Fahrzeug und im ÖV sollte auf das Telefonieren verzichtet werden, da sich die Funkwellen durch Metall nicht nur reflektieren, sondern auch verstärken.

Headset

Ein Headset kann zur Reduzierung der Funkwellen beitragen.

LAN-Kabel

Die Einbindung von Computern über WLAN in das Netzwerk bedeutet mehr Funkwellen. Das LAN-Kabel ist eine gute Alternative, um die Quelle von Funkwellen zu eliminieren.

Wissenswert

Genauso wie Smartphones, senden auch kabellose Geräte wie Funkwecker, kabellose Festnetz-Telefone und Ladegeräte Funkwellen aus und sorgen für die Verbreitung von Elektrosmog.

Verwandte Beiträge

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR