Schutz vor elektromagnetischen Strahlungen durch Stoff

Elektrosmog Strahlung
Stoff schützt vor Elektrosmog

Schutz vor elektromagnetischen Strahlungen durch Stoff

Forscher der Drexel University versprechen sich, dass die zukünftige Kleidung die sich darunter befindlichen Geräte vor der Zerstörung durch Strahlen schützen kann. Die Stoffe werden mit dem elektrisch leitfähigen MXene als dünne Schicht überzogen.

Definition von MXene

MXene haben eine hydrophile Oberfläche und verfügen über eine hohe Leitfähigkeit. Aus T für Titan, C für Kohlenstoff und Tx für verschiedene Gruppen zur Versiegelung von Oberflächen ergibt sich die chemische Formel Ti3C2Tx.

Ursache von störenden Strahlungen

Störfelder gehen von ungeschützten Geräten aus und beeinträchtigen die elektronischen Funktionen von geschützten Gerätschaften.

Wirkung der Beschichtung

Die Beschichtung hat die Wirkung eines faradayschen Käfigs (geschlossene Hülle bestehend aus einem elektrischen Leiter), sodass ein Durchringen der elektromagnetische Felder nicht möglich ist.

Durch die Beschichtung von der Kleidung in der Dicke einer Atomlage sollen sowohl elektronischen Geräte als auch die Umgebung von störenden Strahlen geschützt werden. Die Forschungen haben ergeben, dass diese klettenmäßig an den Stoffen hängen bleibt.

Nach Angaben der Forscher können elektromagnetische Störungen durch MXene besser als von anderen Materialien blockiert werden. Elektromagnetische Wellen werden durch die Abschirmung der MXene reflektiert oder absorbiert. Dadurch sind sowohl die getragenen Geräte als auch die Menschen vor starken elektromagnetischen Feldern geschützt. Tests von Forschern haben gezeigt, dass gefährliche Strahlen zu 99,9 Prozent blockiert werden können.

Leinen und Baumwolle sind besonders geeignet

Durch die elektrische Ladung haftet das Abschirmmaterial auf den Garnen zur Herstellung von Stoff auf natürliche Weise. Leinen und Baumwolle sollen sich besonders gut eignen und bedürfen keiner Nachbehandlung.

Bisheriger Erkenntnisse

Bislang ist mit Textilien, welche mit einem feinen Drahtgeflecht versehen, wurden experimentiert worden, was jedoch beim Recycling zu Problemen geführt hat.

Aufgrund der geringen Menge MXenen haben diese, nach Aussagen der Forscher, keinen negativen Einfluss.

Vor zwei Jahren haben die Forscher den ersten beschichteten Stoff hergestellt. Die Wirkung hat während dieser Zeit lediglich einen Rückgang von zehn Prozent erfahren.

Wissenswert: Smartphones sollten außerhalb von der Kleidung getragen werden, um die Erreichbarkeit zu garantieren.

Verwandte Beiträge

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR