Elektrosmog – möglicher Grund für Insektensterben?

Elektrosmog Insektensterben
Elektrosmog Insektensterben

Elektrosmog wird für viele Probleme beschuldigt. Neben den vermeintlichen gesundheitlichen Auswirkungen auf den menschlichen Organismus soll er nun auch für Insektensterben verantwortlich sein. So erspüren Hummeln beispielsweise elektrische Felder. Dabei vermuten Forscher, dass auch andere Insekten dies tun können. Infolgedessen könnte das stetig weiter ausgebaute Mobilfunknetz ein weiterer Grund für das vermehrte Sterben der Tiere sein. Doch was steckt wirklich dahinter?

Farbe, Duft, Form – Hummeln orientieren sich an verschiedenen Faktoren, wenn es um die Futtersuche geht. Darüber hinaus spielt aber auch Elektrostatik eine Rolle. Denn beim ständigen Fliegen lädt sich die Hummel positiv auf. Blüten neigen wiederum dazu negativ zu sein, was den Transfer von Pollen zwischen Pflanze und Hummel natürlich begünstigt. Dieser Sachverhalt soll demnach dazu führen, dass auch die Futtersuche der Hummel somit beeinflusst wird. Denn je nach elektrischem Feld könnte das Insekt erkennen, ob sich ein Besuch auf der Blüte tatsächlich rentiert. Dieser Sachverhalt wurde im weiteren Sinne bereits von Wissenschaftlern herausgefunden.

Denn vor rund drei Jahren wurde seitens der Wissenschaft bestätigt, dass Hummeln tatsächlich elektrische Felder einer Blüte wahrnehmen können. Dies führt wiederum dazu, dass das Insekt erkennen kann, wie oft die besetzte Blüte bereits besucht wurde. Dadurch können im Sinne der Effizient direkt Aufwand und Zeit gespart werden. Denn die Hummel vermeidet somit die Blüte und umgeht den Weg zum geleerten Nektarkelch.

Doch wie und durch welches Organ nehmen die Hummeln die elektrischen Felder wahr? Während dies lange Zeit ungeklärt war, haben Wissenschaftler der Universität Bristol aus England nun die Antwort gefunden – durch den Pelz! Denn bewegt sich die Hummel zum Spannungsfeld einer Blüte, beugen sich die Härchen. Diese haben sich durch das Fliegen nämlich aufgeladen und treffen nun auf die Spannung. Nervenzellen am Beginn der Haare nehmen diesen Umschwung wiederum wahr und sorgen für ein neuronales Signal. Dieses leitet die aufgenommenen Informationen der Nerven an das Gehirn weiter. Das lässt jedoch die Frage stellen, ob andere Insekten mit Pelz womöglich über dieselben Fähigkeiten verfügen.

Und was hat mit Insektensterben zu tun? Durch das vermehrte Auftreten von Elektrosmog werden die Hummeln angeblich gereizt und es kommt zu Stressreaktionen. Dieser Sachverhalt wurde bereits in den 70er-Jahren festgestellt. Da nahm der Biologe und Physiker Dr. Ulrich Warnke nämlich erhöhte Aggressivität und ein reduziertes Rückfindeverhalten bei Hummeln wahr, wenn diese auf niederfrequente Felder stießen. In diesem Sinne wird die weitere Forschung in diesem Gebiet gefordert. So soll die Verbindung zwischen Elektrosmog und Insektensterben näher erörtert werden.

Verwandte Beiträge

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR